Sektionen

Politik Sozialer Arbeit


Sprecher

Tobias Kindler, Institut für Soziale Arbeit und Räume, Ostschweizer Fachhochschule

Prof. Dr. Jens Wurtzbacher, KHSB Berlin


Kontakt

tobias.kindler(at)ost.ch

Jens.Wurtzbacher(at)KHSB-Berlin.de


Sektion Politik Sozialer Arbeit


Anliegen der Sektion Politik Sozialer Arbeit ist es, aus dem deutschen Sprachraum Lehrende, Forschende und Praktizierende aus dem Feld der Sozialarbeitspolitik und politischen Sozialen Arbeit im fachlichen Diskurs zusammenzuführen.

  • Welche Erfahrungen der politischen Praxis Sozialer Arbeit sollten im wissenschaftlichen Diskurs systematisch erhoben und analysiert werden; welche Anfragen aus der Praxis sollten forschend aufgegriffen werden?
  • Welchen Platz nimmt die Politik in Theorien der Sozialen Arbeit ein? Wie lässt sich der Zusammenhang zwischen Sozialer Arbeit und Politik systematisch begreifen? Lässt sich ein Metapolitikfeld „Sozialarbeitspolitik“ identifizieren?
  • Wie sind politikwissenschaftliche Methoden in den Zusammenhang der sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Forschung zu integrieren? Welche politikbezogenen Fragestellungen (etwa der Politikwissenschaft, der Politischen Soziologie, der Politischen Psychologie oder der Politischen Pädagogik) sind für die Soziale Arbeit von besonderer Relevanz?
  • Welche Kompetenzen sollten Studierende im Bereich von Politik und Sozialer Arbeit entwickeln und erwerben? Welche Inhalte und Standards sollten in der Lehre verbindlich sein? Wie lässt sich die Didaktik weiterentwickeln?

Nächstes Treffen der Sektion am: 20. Mai 2021, 15-17 Uhr / online!

 

Liebe Mitglieder der Sektion Politik Sozialer Arbeit, liebe Interessierte,

wir hoffen, Sie sind gesund und kommen mit den immer noch/wieder bestehenden Einschränkungen zurecht.

Wir laden herzlich ein, auf der Jahrestagung der DGSA am 23./24.04.2021 unser Panel zu besuchen:

Samstag, 24.4., 10-12 Uhr, Panel 29:

Abschied vom Sozialen? Menschenfeindlichkeit, Rechtspopulismus und Soziale Arbeit

Die Soziale Arbeit möchte soziale Wandlungsprozesse aktiv mitgestalten. Was aber, wenn sich die sozialen Wandlungsprozesse gegen die Grundlagen des sozialen Wohlfahrtsstaates und der sozialen Arbeit selbst richten? Populistische Strömungen sind keineswegs neu, aktuell ist aber ein befremdli-cher Bedeutungsgewinn rechtspopulistischer Strömungen festzustellen, der sich nicht zuletzt auf die Sozialpolitik und die sozialen Dienste auswirkt, z.B. in der Flüchtlingsarbeit, der Jugendarbeit etc. Das Panel dient einer trinationalen Verständigung darüber, inwiefern sich die Soziale Arbeit in Deutsch-land, in der Schweiz und in Österreich durch gesellschaftliche Tendenzen herausgefordert sieht, die ihre normativen Grundlagen beginnt zu untergraben. Hierbei soll ein blinder Alarmismus vermieden werden, sondern es geht auf der Basis von einzelnen nationalen Impulsen darum, auszuloten, welche Schlüsse für die Vermittlung, die Praxis und die Politik Sozialer Arbeit aus den aktuellen Entwicklun-gen des Rechtspopulismus und den Tendenzen einer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (Heitmeyer) gezogen werden müssen.

1) Impuls Österreich: Spaltung der Sozialen Arbeit? Spaltung durch Sozialpolitik?

Referent: Dr. Alban Knecht, Universität Klagenfurt, Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungs-forschung, Arbeitsbereich Sozialpädagogik und Inklusionsforschung und Eva Grigori, BA MA, FH St. Pölten, Department Soziales / Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung

2) Impuls Schweiz: Mit politischer Sozialer Arbeit gegen exkludierende Solidarität

Referenten: Andreas Laib, Dozent am Fachbereich Soziale Arbeit der FHS St.Gallen, Schweiz und Tobias Kindler, wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziale Arbeit und Räume der FHS St.Gallen, Schweiz

3) Impuls Deutschland: Umgang mit einer bedrohlichen Normalität - Exemplarische Analysen zu Erscheinungen und Strategien der extremen Rechten in der Sozialen Arbeit.

Referentin: Christine Krüger, Dipl. Soz.arb./Soz.päd., M.A., Professur für Sozialwissenschaften/ Qualitative Sozialforschung an der Hochschule Neubrandenburg, Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

 

Publikation

In Vorbereitung ist aktuell das Buch Politische Praxis & Soziale Arbeit / hrsg. von Andrea Dischler und Dieter Kulke. Für Sozialarbeitende ist die Beförderung des sozialen Wandels zentral für das Selbstverständnis ihrer Arbeit. In diesem Band werden theoretische und konzeptionelle Analysen zur Bedeutung politischer Praxis in der Sozialen Arbeit dargestellt. Dazu werden ausgehend von einer Studierendenbefragung die Ergebnisse quantitativer und qualitativer Erhebungen zur politischen Praxis in der Sozialen Arbeit diskutiert und ebenso Dimensionen poltischer Praxis Sozialer Arbeit dargestellt.

Die Literaturliste der Sektion ist wieder aktualisiert worden (April 2021), s. weiter unten.

 

 

 

International Policy Practice Meeting (IPPM) November 28th, 2020, 14.00 cet

The expert committee “Politics of Social Work” of the German Association of Social Work (DGSA) in collaboration with the Institute of Social Work and Social Spaces (IFSAR) at the Eastern Switzerland University of Applied Sciences invites all interested students, scholars and social workers to participate in an international policy practice workshop. This workshop will be a good opportunity to get in touch with politically interested and engaged social workers from different countries, discuss various professional options to bring about change in social policy, and to learn from outstanding researchers in the field of political social work.

The meeting will last about two hours and consists of the following program:

(1) Professors John Gal (The Hebrew University, Jersualem) and Idit Weiss-Gal (Tel Aviv University) will give an introduction to the concept of policy practice and offer insights into their extensive research work in Israel and all over the world.

Following this, (2) Miriam Burzlaff (Alice Salomon Hochschule, Berlin) will present the results of her completed doctoral project, which focused on policy practice in curricula at German universities.

This presentation is complemented by (3) the findings of a survey among social work students in Germany about their political attitudes and activities that will be presented by Professor Dieter Kulke (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt).

(4) Lastly, Professor Jason Ostrander (Sacred Heart University, Fairfield CT) will discuss a current project called the Congressional Policy Practice Project, which provides master and bachelor students of social work the opportunity to engage in policy practice at the federal level. After each presentation, there will be time for questions and discussion.

 

Treffen der Sektion 2020

Am Donnerstag, 17.09.2020 von 14-16 Uhr / online-Meeting

 

Treffen der Sektion 2019

Am Montag, 23.09.2019 an der KSH in München 

Am Samstag, 27.4.2019 (Treffen nach der DGSA-Jahrestagung) in Stuttgart

Jahrestagung in Stuttgart April 2019

Panel: Prekarisierung – und die Soziale Arbeit mittendrin? Wandlungsprozesse der Arbeitsgesellschaft und der professionellen Sozialen Arbeit.

Jana Molle: Beratung im SGB II: Ein Kristallisationspunkt des „Kampfes“ um professionelle Zuständigkeiten der Sozialen Arbeit und der staatlichen Arbeitslosenförderung?

Tobias Kindler: Die politische Aktivität von Fachpersonen der Sozialen Arbeit in der Schweiz

Florian Leimann: Auswirkungen des Vergabeverfahrens von Arbeitsmarktdienstleistungen auf die Beschäftigungsbedingungen von Fachkräften in NRW

Beteiligung

Vom 23.-25. Januar 2019 veranstaltete die Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin eine Denkwerkstatt zu ‚Desideraten und Perspektiven der politischen Bildungsarbeit‘. Die Kollegen Kemal Bozay (Internationale Hochschule Düsseldorf) und Jens Wurtzbacher (Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin) vertraten dort die Position der Sozialen Arbeit. 

 

Tagung der Sektion

Soziale Arbeit - (un)politisch (un)professionell? - Wie steht es um die politische Partizipationsbereitschaft der Sozialen Arbeit?

an der FHWS Würzburg, Freitag, 22. Juni 2018

Prof. Dr. Oscar Gabriel, Universität Stuttgart: Politische Beteiligung, politische Gleichheit und die Qualität der Demokratie

Sandra Majer, M.A., Universität Konstanz: Demokratieverständnis und politische Partizipation der Studierenden - Ergebnisse des 13. Studierendensurveys

Prof. Dr. Dieter Kulke, FHWS Würzburg: Ergebnisse der Befragung von Studierenden der Sozialen Arbeit zu ihren politischen Einstellungen, ihrer politischen Partizipation und dem politischen Auftrag Sozialer Arbeit

Podiumsdiskussion zu Politik und Soziale Arbeit mit: Dr. Hülya Düber, Leiterin des Jugend-, Familien- und Sozialreferats der Stadt Würzburg; Michael Leinenbach, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH); Prof. Dr. Günter Rieger, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart; Katharina Simpfendörfer, Studentin des Master Soziale Arbeit an

 

In eigener Sache:

Auf der Mitgliederversammlung (MV) am Abend des 27.04.2018 in Hamburg wurde unserem Antrag auf Umwandlung zur Sektion von der MV (auf Empfehlung des Vorstandes der DGSA) einstimmig zugestimmt. Seit diesem Abend sind wir also Sektion Politik Sozialer Arbeit der DGSA – wir freuen uns!

 

DGSA-Jahrestagung am 27./28. April 2018 (HAW Hamburg)

Panel "Krise der Demokratie und der Politikvermittlung? Zur Lage der Politiklehre in den Studiengängen zur Sozialen Arbeit"

Miriam Burzlaff: Policy Practice – (k)ein integraler Bestandteil von Curricula Sozialer Arbeit

Dieter Kulke: Einstellungen Studierender zu Politik und zum politischen Auftrag Sozialer Arbeit

 

Vor der Jahrestagung fand das Sektionstreffen statt (s. Protokoll)

 

Zwei Wissenschaft-Praxis-Dialoge in Darmstadt, u.a. in Zusammenarbeit mit der Schader-Stiftung:

„Schwache Interessen – Ein Blick in die deutsche Wirklichkeit. Politische Partizipation und Repräsentation in der Sozialen Arbeit.“

am 28.09.2017 in Darmstadt, näheres siehe: https://www.schader-stiftung.de/veranstaltungen/archiv/artikel/schwache-interessen-ein-blick-in-die-deutsche-wirklichkeit/

„Innovation und Legitimation in der Migrationspolitik“

am 05./06.10.2017 in Darmstadt, u.a. zusammen mit dem Arbeitskreis ‚Migrationspolitik‘ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW); Näheres siehe: https://www.schader-stiftung.de/veranstaltungen/aktuell/artikel/innovation-und-legitimationsprobleme-in-der-aktuellen-migrationspolitik-ein-wissenschaftsdialog-zw/

Fachtagung „Sozialpolitik für Soziale Arbeit“

an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, organisiert von Studierenden der Sozialen Arbeit und Prof. Dr. Michael Opielka, in Kooperation mit der Fachgruppe der DGSA. Günter Rieger sprach zum Thema "Die Unschärfe der Sozialpolitik: Sozialarbeitspolitik revisted" am 01./02. Juni 2017.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am Freitag, 28.04.2017, 10.30-12.30 Uhr, vor der DGSA-Jahrestagung an der ASH Berlin

Panel 1 „Vom Recht auf einen angemessenen Lebensstandard – Armut als beständige Herausforderung einer menschenrechtsorientierten Sozialen Arbeit“ und

Panel 2 „Mitgliedschaft als Menschenrecht? Staatsbürgerschaftsrecht und Einwanderungspolitik im Fokus einer menschenrechtsorientierten Sozialen Arbeit“ (Vortrag plus Kommentare und Diskussion)

bei der Jahrestagung der DGSA im April 2017.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am Freitag, 16.12.2016, 10.30 Uhr-16.30 Uhr in Frankfurt

Panel „Politik der Inklusion?!“ Herausforderungen bei der Umsetzung einer inklusiven Politik

bei der Jahrestagung der DGSA im April 2016.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am Freitag, 29.04.2016 in Düsseldorf, vor der DGSA-Jahrestagung von 10.30-12.30 Uhr.

Panel „Arbeitskampf, Hilfe und Alltagshandeln: Neue Forschungsprojekte der DGSA-Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit“

beim neunten Bundeskongress Soziale Arbeit im September 2015 in Darmstadt.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 30. September 2015 von 10-13 Uhr in Darmstadt im Zusammenhang mit dem neunten Bundeskongress Soziale Arbeit

Panel „Wirkungen von Evidenz: Nutzung von Forschung in der Politik“

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit gemeinsam mit der Sektion Forschung am 25. April 2015 im Rahmen der DGSA-Jahrestagung "Wirkungen Sozialer Arbeit" an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 25. April 2015, 15-18 Uhr, am Rande der DGSA-Jahrestagung in Würzburg.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 13. Februar 2015 an der Fachhochschule Frankfurt am Main.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 26. April 2014 im Rahmen der DGSA-Jahrestagung „Konflikte“ an der Fachhochschule Köln.

Panel „Widerständigkeit – politischer Konflikt und Konsens in der Sozialen Arbeit“

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit gemeinsam mit der Sektion Gemeinwesenarbeit am 26. April 2014 im Rahmen der DGSA-Jahrestagung „Konflikte“ an der Fachhochschule Köln, siehe: PDF-Datei.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 27. April 2013 im Rahmen der DGSA-Jahrestagung „Wahrnehmen, Analysieren, Intervenieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten“ an der Fachhochschule Frankfurt am Main.

Arbeitsgruppe „Politisches Mandat und Professionalisierung“

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit am 14. September 2012 im Rahmen des Achten Bundeskongresses Soziale Arbeit in Hamburg, siehe: PDF-Datei.

Panel „Gemeinwesenarbeit und die Stärkung schwacher politischer Interessen“

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit am 26. November 2011 im Rahmen der DGSA Jahrestagung „Diversität und Ungleichheit – Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit“ an der Evangelischen Hochschule Dresden, siehe: PDF-Datei.

Treffen der Fachgruppe

Politik Sozialer Arbeit am 2. April 2011 in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Panel „Grundständige und spezifische politische Kompetenzen in der Sozialen Arbeit“

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit am 27. November 2010 im Rahmen der DGSA Jahrestagung „Das Ganze und seine Teile – Generalisierung und Spezialisierung Sozialer Arbeit im internationalen Maßstab“ an der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Konstituierendes Treffen

der Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit auf der DGSA Jahrestagung „Das Ganze und seine Teile – Generalisierung und Spezialisierung Sozialer Arbeit im internationalen Maßstab“ am 26. November 2010 an der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Ad hoc Arbeitsgruppe „Sozialpolitik – Politikwissenschaft – Sozialarbeitspolitik“

auf der DGSA Jahrestagung „Zwanzig Jahre Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit – Ein Blick zurück – ein Blick nach vorn“ am 28. November 2009 an Hochschule München.

Die Sozialarbeit 2020 bis 2030. Globale Agenda: Mitgestaltung der sozialen Transformation. Daten: 15.-19. Juli; Kosten: KOSTENLOS

Nehmen Sie teil an der IFSW Global Social Work Online-Konferenz.

Registrieren Sie sich hier www.ifsw.org/2020-conference/register/

Der IFSW International Federation of Social Workers lädt alle Sozialarbeiter und Menschen, die an sozialer Entwicklung interessiert sind, zur Teilnahme an der diesjährigen globalen Online-Konferenz für Sozialarbeit. Moderatoren: Über 500 globale Sozialarbeiter

 

Diversity Vernetzungstagung 2020, von 9.–10. Juli 2020 (Online-Durchführung)

Fachtagung und wissenschaftliches Vernetzungstreffen der Diversity-Forschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter dem Rahmenthema Soziale Nachhaltigkeit geht die diesjährige Konferenz der Frage nach, ob und wie sich die im Jahr 2015 von den UNO-Mitgliedstaaten verabschiedeten Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit Diversity & Inclusion in Verbindung bringen lassen. www.bfh.ch/de/aktuell/veranstaltungen/diversitytagung2020/  


„Autonomiefördernde Sozialpolitik in der Sozialen Arbeit: Voraussetzungen, Problemlagen, Möglichkeiten.“

Fachtagung am 29. Januar 2016 in der FH Dortmund

„Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens“

Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit. 9. Bundeskongress Soziale Arbeit vom 30. September bis 2. Oktober 2015 in Darmstadt, siehe: Call for papers (PDF-Datei).

„Markt, Macht und Menschenwürde“

Bestandsaufnahme einer prekären Balance in der Sozialen Arbeit, 10. Dezember 2014 in Stuttgart, siehe: Tagungsflyer (PDF-Datei).

„!Einmischen – Stategien und Gegenwehr“

2. Berliner Arbeitstagung kritische Soziale Arbeit am 10. und 11. November 2014 in Berlin, siehe: Tagunsflyer (PDF-Datei).

„Recht auf Stadt! Wege zu einer solidarischen Stadtentwicklung“

16. GWA Werkstatt (Veranstalter/innen: Bundesakademie für Kirche und Diakonie / Bundesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit / Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit, Sektion Gemeinwesenarbeit / Stiftung Mitarbeit) vom 2. bis 4. Juni 2014 in Eisenach, siehe: Tagungsflyer (PDF-Datei).

„1. AKS Regionalgruppentreffen“

Erstes bundesweites Treffen der lokalen und regionalen Gruppen des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit am 15. und 16. November 2013 in Bremen, siehe: www.kritischesozialearbeit.de.

„Politik der Sozialen Arbeit – Politik des Sozialen“

Achter Bundeskongress Soziale Arbeit vom 13. bis 15. September 2012 in Hamburg. Auch die Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit in der DGSA hat sich hier beteiligt, siehe: PDF-Datei.

„Sozialpädagogik zwischen Staat und Familie – Alte und neue Politiken des Eingreifens“

Tagung des Lehrstuhls für Pädagogik mit besonderer Berücksichtigung der Sozialpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich am 5. und 6. Juli 2012, siehe: Call for Paper.

„Kommunalisierung der Sozialpolitik“

Tagung der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugendsozialarbeit (EJSA) am 16. und 17. März 2012 in Stuttgart, siehe: Tagungsflyer.

„Das Politische im Sozialen“

Ringvorlesung im Sommersemester 2011 und Wintersemester 2011/2012 an der Fachhochschule Jena, siehe: Internet-Link.


Eine ausführliche Liste einschlägiger Literatur zum Verhältnis von Politik und Sozialer Arbeit finden Sie hier: PDF-Datei.

Stand dieser aktualisierten, überarbeiteten Version ist der 22.03.2021

 


Neuerscheinungen (Auswahl):